Ärzte Zeitung, 27.09.2016

Weltneuheit

Erste Brillenkollektion aus dem 3D-Drucker

TOKIO. Der japanische Brillenhersteller Hoya bringt eine nach eigenen Angaben Weltneuheit auf den Markt. Yuniku sei eine 3D-maßgefertigte Brillenkollektion, entworfen für das optimale Sehen des Brillenträgers. Normale Fassungen und Brillengläser seien nur bis zu einem bestimmten Maße individuell. Für ein Yuniku-Modell würden zuerst die persönlichen Sehanforderungen und Gesichtsmerkmale erfasst. Eine fortschrittliche Software berechne dann die optimale Position der Brillengläser in Bezug zu den Augen und entwerfe eine Fassung basierend auf diesen Parametern. Der 3D-Druck erlaube es, die Fassung auf Grundlage der visuellen und ästhetischen Wünsche des Brillenträgers mit höchsten Tragekomfort anzufertigen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »