Ärzte Zeitung, 27.09.2016

Weltneuheit

Erste Brillenkollektion aus dem 3D-Drucker

TOKIO. Der japanische Brillenhersteller Hoya bringt eine nach eigenen Angaben Weltneuheit auf den Markt. Yuniku sei eine 3D-maßgefertigte Brillenkollektion, entworfen für das optimale Sehen des Brillenträgers. Normale Fassungen und Brillengläser seien nur bis zu einem bestimmten Maße individuell. Für ein Yuniku-Modell würden zuerst die persönlichen Sehanforderungen und Gesichtsmerkmale erfasst. Eine fortschrittliche Software berechne dann die optimale Position der Brillengläser in Bezug zu den Augen und entwerfe eine Fassung basierend auf diesen Parametern. Der 3D-Druck erlaube es, die Fassung auf Grundlage der visuellen und ästhetischen Wünsche des Brillenträgers mit höchsten Tragekomfort anzufertigen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »