Ärzte Zeitung online, 08.08.2012

Plazet aus Brüssel

BSN Medical darf gekauft werden

BRÜSSEL (dpa). Die EU-Kommission hat die Übernahme des deutsch-niederländischen Medizintechnikunternehmens BSN Medical durch den Investmentfonds EQT VI genehmigt.

Das teilten die Brüsseler Wettbewerbshüter am Mittwoch mit. BSN stellt Gipsprodukte, Verbände, Wundversorgungsprodukte und Stützstrümpfe her. EQT VI ist ein auf der britischen Kanalinsel Guernsey angesiedelter Investmentfonds.

Da einer der EQT-Fonds einen Großhändler für Medizinprodukte mitkontrolliert, prüfte die EU-Kommission, ob der Wettbewerb unter der Übernahme leiden könnte.

Da die Unternehmen zusammen einen nur geringen Marktanteil haben, genehmigte die Brüsseler Behörde das Vorhaben.

BSN Medical hat nach eigenen Angaben 400 Mitarbeiter und im Jahr 2011 Einkünfte in Höhe von 665 Millionen Euro erwirtschaftet. EQT VI wurde im vergangenen Jahr mit Kapitalzusagen von 4,75 Milliarden Euro aufgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »