Ärzte Zeitung online, 08.08.2012

Plazet aus Brüssel

BSN Medical darf gekauft werden

BRÜSSEL (dpa). Die EU-Kommission hat die Übernahme des deutsch-niederländischen Medizintechnikunternehmens BSN Medical durch den Investmentfonds EQT VI genehmigt.

Das teilten die Brüsseler Wettbewerbshüter am Mittwoch mit. BSN stellt Gipsprodukte, Verbände, Wundversorgungsprodukte und Stützstrümpfe her. EQT VI ist ein auf der britischen Kanalinsel Guernsey angesiedelter Investmentfonds.

Da einer der EQT-Fonds einen Großhändler für Medizinprodukte mitkontrolliert, prüfte die EU-Kommission, ob der Wettbewerb unter der Übernahme leiden könnte.

Da die Unternehmen zusammen einen nur geringen Marktanteil haben, genehmigte die Brüsseler Behörde das Vorhaben.

BSN Medical hat nach eigenen Angaben 400 Mitarbeiter und im Jahr 2011 Einkünfte in Höhe von 665 Millionen Euro erwirtschaftet. EQT VI wurde im vergangenen Jahr mit Kapitalzusagen von 4,75 Milliarden Euro aufgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »