Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Hartmann Gruppe

Quartalsgewinn wächst um zwei Prozent

HEIDENHEIM. Die Hartmann Gruppe hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2013 gesteigert. Nach Angaben des Gesundheitskonzerns erhöhte sich der Nettogewinn im Vorjahresvergleich um zwei Prozent auf 19,5 Millionen Euro, der Umsatz um 1,7 Prozent auf 444 Millionen Euro.

Segment mit dem höchsten Zuwachs sei das Infektionsmanagement gewesen, das um vier Prozent auf 100 Millionen Euro zulegte. Das Wundmanagement setzte mit 116 Millionen Euro rund ein Prozent mehr um, während das Inkontinenzmanagement mit 157 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau lag.

Hartmann zeigt sich zuversichtlich, auch im Gesamtjahr bei Umsatz und Gewinn zu wachsen. (ck)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »