Ärzte Zeitung, 22.11.2013

NRW

MedTech und Pharma wachsen

DÜSSELDORF. 290 nordrhein-westfälische Unternehmen haben 2012 Medikamente und Medizintechnik im Wert von fast 4,4 Milliarden Euro hergestellt, teilte das Statistische Landesamt anlässlich der Medica mit.

Dabei entfiel der Großteil, mit 3,5 Milliarden Euro, auf pharmazeutische Produkte. Das war ein Plus von 2,9 Prozent. Bei medizintechnischen Instrumenten und Geräten verzeichneten die Unternehmen einen Anstieg um 4,2 Prozent auf 747 Millionen Euro.

Hinzu kamen Hersteller von bestrahlungs- und elektromedizinischen Geräten sowie Spezialisten für die Reparatur und Instandhaltung von medizinischen Geräten und orthopädischen Vorrichtungen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht – möglicherweise ist der Schwund aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme. mehr »