Ärzte Zeitung online, 14.02.2014

Starker Euro

Gewinn von Drägerwerk schrumpft

LÜBECK. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk hat 2013 vor allem wegen des starken Eurokurses weniger verdient als ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn sei um 13 Prozent auf 200 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage erster Zahlen mit.

Der Umsatz blieb mit 2,4 Milliarden Euro stabil. Die vollständige Bilanz legt das Unternehmen am 12. März vor.

Für das laufende Geschäftsjahr 2014 erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum zwischen drei und sechs Prozent. Der starke Euro-Kurs macht derzeit vielen Unternehmen zu schaffen, weil die Einnahmen im Ausland bei der Umrechnung in Euro schrumpfen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Medizintechnik (954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »