Ärzte Zeitung online, 14.02.2014

Starker Euro

Gewinn von Drägerwerk schrumpft

LÜBECK. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk hat 2013 vor allem wegen des starken Eurokurses weniger verdient als ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn sei um 13 Prozent auf 200 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage erster Zahlen mit.

Der Umsatz blieb mit 2,4 Milliarden Euro stabil. Die vollständige Bilanz legt das Unternehmen am 12. März vor.

Für das laufende Geschäftsjahr 2014 erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum zwischen drei und sechs Prozent. Der starke Euro-Kurs macht derzeit vielen Unternehmen zu schaffen, weil die Einnahmen im Ausland bei der Umrechnung in Euro schrumpfen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Medizintechnik (845)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »