Ärzte Zeitung online, 15.04.2014

Healthcare-IT

bvitg agiert nun auch europäisch

BERLIN. Der Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e. V., der die führenden Anbieter von Gesundheits-IT in Deutschland vertritt, baut seine Aktivitäten auf europäischer Ebene aus.

Seit dem 1. April 2014 ist er nach eigenen Angaben Mitglied im europäischen Branchenverband COCIR (European Coordination Committee of the Radiological, Electromedical and Healthcare IT Industry) mit Sitz in Brüssel.

Durch die Aktivitäten bei COCIR wolle der bvitg verstärkt europäische Gesetzgebungsverfahren, Initiativen und Projekte begleiten.

"Trotz aller Unterschiede stehen die europäischen Länder vor ähnlichen Herausforderungen im Gesundheitsbereich. Eine hochwertige medizinische Versorgung werden wir künftig ohne Gesundheits-IT nicht sicherstellen können. Die Zusammenarbeit mit COCIR soll es uns ermöglichen, die Anliegen unserer Mitglieder und die Themen der Gesundheits-IT mit noch mehr Nachdruck zu platzieren", so Ekkehard Mittelstaedt, Geschäftsführer des bvitg.

COCIR-Generalsekretärin Nicole Denjoy geht laut bvitg davon aus, dass der Beitritt des deutschen Verbandes auch die COCIR-Rolle in den europäischen eHealth-Aktivitäten stärken werde. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »