Ärzte Zeitung online, 23.10.2014

Übernahme

FMC kauft US-Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Mit der Übernahme eines führenden Anbieters von ambulanten Blutkreislauf-Therapien in den USA baut Fresenius Medical Care sein Geschäft weiter aus.

BAD HOMBURG/HOUSTON. Der Medizintechnik-Hersteller und Gesundheitsdienstleister Fresenius Medical Care (FMC) baut sein Geschäft mit einer Übernahme in den USA weiter aus.

Mit dem Unternehmen National Cardiovascular Partners (NCP) aus Houston verleibte sich der Dialyse-Spezialist aus dem hessischen Bad Homburg nach eigenen Angaben vom Mittwoch einen führenden Anbieter von ambulanten Blutkreislauf-Therapien in den Vereinigten Staaten ein.

Die Amerikaner arbeiten laut FMC mit mehr als 200 Fachärzten zusammen und betreiben 21 Herzkatheter-Labore in sechs Bundesstaaten. Die Bad Homburger erwarten für NCP im nächsten Jahr einen Umsatz von über 200 Millionen US-Dollar.

Kaufpreis: unbekannt

Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Fresenius Medical Care ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter für die Behandlung von Menschen mit chronischem Nierenversagen.

Da solche Patienten fast immer auch an Herz-Kreislauf-Krankheiten litten, könne ihre Behandlung durch die Übernahme verbessert werden, hieß es. Erst im Juni hatte sich FMC für 600 Millionen US-Dollar in ein Netzwerk von Krankenhausärzten in den USA eingekauft. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »