Ärzte Zeitung, 05.11.2014

Compamed

Trends bei MedTech-Zulieferern unter der Lupe

Parallel zur weltgrößten Medizinmesse Medica findet in den Hallen 8a und 8b der Düsseldorfer Messe vom 12. bis 14. November die Fachmesse Compamed für die Zulieferer der Medizintechnik-Industrie statt.

Das Messeangebot umfasst nach Veranstalterangaben folgende Schwerpunkt-Bereiche: Komponenten - unter anderem Elektronik, Bauteile, Schläuche, Filter, Pumpen, Ventile -, Materialien / Werkstoffe, Mikro- und Nanotechnologie, Produktion - darunter Montage-, Automatisierungs- und Fertigungstechnik, Prozesstechnik, Verpackungen - sowie Prüf- und Testsysteme.

Dazu inhaltlich passend informieren auch zwei Foren über relevante Medizintechnik-Zuliefertrends.

Das Compamed High-Tech Forum (Halle 8a) des IVAM Fachverbandes für Mikrotechnik legt dabei diesmal den Schwerpunkt auf Laser- und PhotonikApplikationen, gedruckte Elektronik sowie innovative Fertigungsverfahren im Hochpräzisionsbereich.

Außerdem gewährt eine USA-Session einen Ausblick auf die Entwicklung des dortigen Marktes für Medizintechnik.

Mehr als 700 Aussteller und eine gebuchte Fläche von gut 12.800 Quadratmetern markieren zur diesjährigen Compamed einen neuen Top-Wert in der 1992 gestarteten Erfolgsgeschichte der Veranstaltung, wie die Messe Düsseldorf mitteilt. (maw)

Programm und Aussteller online unter www.compamed.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »