Ärzte Zeitung App, 18.12.2014

Übernahme

Philips verstärkt sein Gesundheitsgeschäft

AMSTERDAM. Der vor der Aufspaltung stehende Elektronikkonzern Philips stärkt sein Gesundheitsgeschäft durch eine Übernahme in den USA.

Für insgesamt eine Milliarde Euro inklusive Schulden wollen die Niederländer die US-amerikanische Firma Volcano kaufen, wie sie am Mittwoch in Amsterdam mitteilten.

Volcano ist auf Gefäßuntersuchungen im Herzkreislaufsystem spezialisiert und entwickelt Instrumente für Katheter. Der Umsatz im Jahr 2013 lag bei 400 Millionen Dollar.

Die Übernahme soll Anfang 2015 abgeschlossen sein. Philips will sich in zwei Unternehmen aufspalten. Das Geschäft mit Gesundheitstechnik und Konsumelektronik soll dabei verschmolzen, die Lichtsparte abgespalten werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Medizintechnik (842)
Unternehmen (10474)
Organisationen
Philips (175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »