Ärzte Zeitung, 28.01.2015

Standort Lübeck

Dräger investiert 70 Millionen

LÜBECK. Der Medizintechnik-Hersteller Dräger hat Investitionen von 70,7 Millionen Euro in Produktion und Infrastruktur am Standort Lübeck angekündigt.

Ziel sind Einsparungen von jährlich 7,7 Millionen Euro, die unter anderem durch eine Konzentration der Produktion von derzeit zwei an einem zentralen Standort in der Stadt erreicht werden sollen.

Vorstandschef Stefan Dräger verspricht sich von der Konzentration eine flexiblere Produktion und geringere Kosten. Die erforderlichen Umbaumaßnahmen sollen im laufenden Betrieb erfolgen, ohne dass die Produktion unterbrochen wird.

Bis zum kommenden Jahr soll die Umstrukturierung abgeschlossen sein. Dräger erwirtschaftet weltweit einen Umsatz von rund 2,37 Milliarden Euro und ist in 190 Ländern mit 13.500 Mitarbeitern vertreten. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »