Ärzte Zeitung, 23.02.2015

Healthcare: Rheinland-Pfalz will mit Oman kooperieren

MAINZ/MUSKAT. Rheinland-Pfalz will im Bereich Healthcare stärker mit dem Oman zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck eröffnete Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) am Samstag die 1. Omanisch-Deutsche Schlaganfallkonferenz in Muskat.

"Wir wollen voneinander lernen und den Wissenstransfer durch den Aufbau von stabilen Partnerschaften fördern", verdeutlichte Lemke. Experten aus Rheinland Pfalz und Ärzte aus dem arabischen Raum tauschten sich in Muskat über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Behandlung von Schlaganfallpatienten aus.

Ein Fokus der Konferenz lag auf der integrierten Versorgung nach deutschem Vorbild. Seit Jahren kooperiert Rheinland-Pfalz in Sachen Gesundheit mit Dubai. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »