Ärzte Zeitung, 11.03.2015

Merck

Serono kooperiert bei Onko-Diagnosetests

DARMSTADT. Merck Serono, die Biopharmasparte von Merck, und das Unternehmen Illumina arbeiten künftig zusammen.

Nach eigenen Angaben dient die Kooperation der weiteren Entwicklung eines universellen onkologischen Diagnosetests der nächsten Generation auf Basis der Sequenzierungstechnologie.

Dieser Test solle in klinischen Studien zur zielgerichteten Krebstherapie eingesetzt werden. Die beiden Partner wollen gemeinsam Tests entwickeln, die im Rahmen einer klinischen Studie in einer einzigen Tumorprobe mehrere Genvarianten nachweisen und gleichzeitig messen können.

Merck Serono sieht den Deal als Stärkung seiner Aktivitäten bei der personalisierten Medizin. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »