Ärzte Zeitung, 11.03.2015

Merck

Serono kooperiert bei Onko-Diagnosetests

DARMSTADT. Merck Serono, die Biopharmasparte von Merck, und das Unternehmen Illumina arbeiten künftig zusammen.

Nach eigenen Angaben dient die Kooperation der weiteren Entwicklung eines universellen onkologischen Diagnosetests der nächsten Generation auf Basis der Sequenzierungstechnologie.

Dieser Test solle in klinischen Studien zur zielgerichteten Krebstherapie eingesetzt werden. Die beiden Partner wollen gemeinsam Tests entwickeln, die im Rahmen einer klinischen Studie in einer einzigen Tumorprobe mehrere Genvarianten nachweisen und gleichzeitig messen können.

Merck Serono sieht den Deal als Stärkung seiner Aktivitäten bei der personalisierten Medizin. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »