Ärzte Zeitung, 29.06.2015

Deutsche Dentalindustrie

Wachstum vor allem im Export

KÖLN. Die deutsche Dentalindustrie wächst vor allem im Exportgeschäft. Wie der Verband der Deutschen Dental-Industrie (VDDI) mitteilt, sei der Gesamtumsatz seiner 200 Mitgliedsunternehmen 2014 gegenüber 2013 um 2,9 Prozent auf 4,637 Milliarden Euro gestiegen.

2,895 Milliarden Euro davon seien im Exportgeschäft erzielt worden, was einer Steigerung gegenüber Vorjahr von 4,7 Prozent entspreche. Der Inlandsumsatz habe mit einem Plus von 0,1 Prozent nahezu unverändert bei 1,743 Milliarden Euro gelegen.

"Obwohl sich die Wettbewerbssituation Auslandsmärkte sich weiter intensiviert hat, ist der Exportanteil weiter gestiegen, unsere Exportquote liegt jetzt bei gut 62 Prozent", so VDDI-Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Rickert. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »