Ärzte Zeitung, 15.02.2016

PLATOW-Empfehlung

Becton Dickinson - Medizin für moderate Kursgewinne

Becton Dickinson steht bei vielen Kliniken, Labors und Industriefirmen ganz oben auf der Lieferantenliste. Die Produktpalette umfasst medizinische Einmalartikel und Geräte, Antikörper, Reagenzien und Diagnostika.

Im Geschäftsjahr 2015/16 (per 30.9.) sollten etwa 12,4 Milliarden Dollar umgesetzt werden. Einen ordentlichen Schub erhielten die Einnahmen seit Oktober 2014, als der Konzern den Konkurrenten CareFusion übernahm.

In den kommenden Jahren dürfte das Umsatzwachstum vermutlich abflachen. Dagegen dürfte die Übernahme ergebnisseitig bald verdaut sein, nachdem der Gewinn je Aktie (EPS) 2014/15 noch einen erheblichen Dämpfer erhielt.

Im aktuellen Geschäftsjahr könnte das EPS um 90 Prozent zulegen, 2016/17 sind auf jeden Fall über 30 Prozent drin. Gemessen daran ist die Aktie derzeit noch recht günstig.

Reizvoll ist auch die aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik: Becton Dickinson hat 44 Jahre in Folge die Dividende erhöht. Der Aktienkurs ging seit Jahresbeginn zwar um 11 Prozent zurück, der seit 2012 bestehende Aufwärtstrend ist aber intakt.

Mutige Anleger kaufen Becton Dickinson an der New York Stock Exchange mit Limit 137,50 Dollar, Stopp bei 109 Dollar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »