Ärzte Zeitung, 09.06.2016

Unternehmen

Neuer Geschäftsführer bei deutscher Synlab

AUGSBURG. Die deutsche Sparte des international tätigen Labordienstleisters Synlab bekommt einen neuen Geschäftsführer: Zum 1. Oktober übernimmt Dr. Christoph Mahnke die Position des CEO und Geschäftsführers der Synlab Holding Deutschland GmbH. Mahnke kommt von Asklepios, wo er als einer von drei Geschäftsführern der Hamburger Kliniken fungierte. Frühere berufliche Stationen Mahnkes waren die Hamburger Schön Kliniken sowie die Unternehmensberatung Boston Consulting Group.

Synlab ist nach eigenen Angaben "in 35 Ländern auf vier Kontinenten aktiv". Weltweit beschäftigt das Laborunternehmen 13.000 Mitarbeiter bei, 4500 in Deutschland. Pro Jahr würden rund 450 Millionen Analysen gemacht. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »