Ärzte Zeitung, 20.01.2014

MVZ

Amedes übernimmt Endokrinologikum

HAMBURG. Die Hamburger Laborgruppe Amedes hat die insolvente MediVision Trägergesellschaft mbH übernommen. MediVision ist Betreiber der MVZ-Gruppe "Endokrinologikum" mit bundesweit 14 Standorten und rund 700 Mitarbeitern.

Eine Amedes-Sprecherin bestätigte die Übernahme gegenüber der "Ärzte Zeitung". Details der Transaktion wolle und könne man gegenwärtig aber nicht bekannt geben, heißt es.

MediVision war infolge des Anlageskandals um das Fondsemissionshaus Wölbern Invest in Schieflage geraten. Dessen Inhaber, der Arzt Heinrich Maria Schulte, soll Anlegergelder veruntreut haben.

Schulte ist auch Hauptgesellschafter von MediVision und bürgt mit seinem Privatvermögen für Investitionen des MVZ-Netzwerkes. Nachdem die Staatsanwaltschaft Hamburg Schultes Vermögen eingefroren hatte, meldete MediVision im Herbst 2013 Insolvenz an. (cw)

Topics
Schlagworte
MVZ (281)
Endokrinologie (1160)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »