Ärzte Zeitung App, 18.11.2014

MVZ

Rückenwind für Versorgungszentren?

DÜSSELDORF. Branchenbeobachter rechnen mit einer neuen MVZ-Gründungswelle. Das gelte insbesondere für Medizinische Versorgungszentren, die von Krankenhäusern betrieben werden, prognostizierte der Vorsitzende des Bundesverbands Medizinische Versorgungszentren (BMVZ), Dr. Bernd Köppl beim Deutschen Krankenhaustag Ende voriger Woche in Düsseldorf.

Die im Versorgungsstärkungsgesetz beabsichtigten Verbesserungen für MVZ - Besserstellung bei Vergütung und Zulassung, Ausdehnung der Trägerschaft auf Kommunen sowie Freigabe arztgruppengleicher MVZ - seien ein Indiz dafür, dass sich nach zuletzt schwacher MVZ-Entwicklung das Klima jetzt wieder zugunsten der ärztlichen Zentren drehe. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »