Ärzte Zeitung online, 04.05.2016

Nordrhein

Hausärzte mit Pilotprojekt für eigenes MVZ

KÖLN. In Gummersbach im Bergischen Land soll das erste vom Deutschen Hausärzteverband initiierte rein hausärztliche Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) entstehen. Das hat der Vorsitzende des Hausärzteverbands Nordrhein Dr. Dirk Mecking auf dem 15. Nordrheinischen Hausärztetag in Köln angekündigt.

"Wir wollen das MVZ noch in diesem Jahr als Pilotprojekt auf den Weg bringen", sagte Mecking, der gerade von der Landesdelegiertenversammlung im Amt bestätigt wurde. Die Kommune in Gummersbach habe bereits Unterstützung für die Initiative zugesagt.

Drei bis fünf Hausärzte wollen ihre Zulassung in das Zentrum einbringen. Geplant ist die Zusammenarbeit mit der Klinik der Kreisstadt.

Träger des Zentrums soll eine Genossenschaft von Hausärzten sein. "Das sind die Kollegen, die ihre Zulassung in das MVZ einbringen, aber auch weitere Hausärzte aus der Umgebung", erläuterte Mecking.

Durch die Einbindung der nicht am MVZ beteiligten Hausärzte will man erreichen, dass kein Ungleichgewicht zwischen ihnen und dem Zentrum entsteht. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »