Ärzte Zeitung online, 26.08.2016

MVZ

Wachstumsgeschichte geht weiter

BERLIN. Auch im vergangenen Jahr hat die Anzahl der in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) arbeitenden Ärzte weiter zugenommen. Nach Informationen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) waren Ende 2015 14317 Ärzte in den Einrichtungen tätig (Ende 2014: 13465).

91 Prozent der Ärzte in MVZ waren angestellt, neun Prozent als Vertragsärzte tätig. Die seit dem Jahr 2004 geführte Statistik basiert auf Daten der Kassenärztlichen Vereinigungen. Demnach ist sich die Zahl der MVZ im vergangenen Jahr um 83 auf 2156 gestiegen, so die KBV. Der überwiegende Teil der MVZ-Träger sind laut KBV Vertragsärzte (40 Prozent) und Krankenhäuser (40 Prozent).

Gegründet werde hauptsächlich in städtischen Gebieten. Bevorzugte Rechtsformen seien die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). (ger)

Mehr dazu lesen Sie am Sonntag ab 18 Uhr in der App der "Ärzte Zeitung".

Topics
Schlagworte
MVZ (277)
Organisationen
KBV (6438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »