Ärzte Zeitung online, 26.08.2016

MVZ

Wachstumsgeschichte geht weiter

BERLIN. Auch im vergangenen Jahr hat die Anzahl der in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) arbeitenden Ärzte weiter zugenommen. Nach Informationen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) waren Ende 2015 14317 Ärzte in den Einrichtungen tätig (Ende 2014: 13465).

91 Prozent der Ärzte in MVZ waren angestellt, neun Prozent als Vertragsärzte tätig. Die seit dem Jahr 2004 geführte Statistik basiert auf Daten der Kassenärztlichen Vereinigungen. Demnach ist sich die Zahl der MVZ im vergangenen Jahr um 83 auf 2156 gestiegen, so die KBV. Der überwiegende Teil der MVZ-Träger sind laut KBV Vertragsärzte (40 Prozent) und Krankenhäuser (40 Prozent).

Gegründet werde hauptsächlich in städtischen Gebieten. Bevorzugte Rechtsformen seien die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). (ger)

Mehr dazu lesen Sie am Sonntag ab 18 Uhr in der App der "Ärzte Zeitung".

Topics
Schlagworte
MVZ (268)
Organisationen
KBV (6340)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »