Ärzte Zeitung, 07.03.2013

KBV-Versorgungsmesse

Welche Anreize brauchen Kooperationen?

BERLIN. Gemeinsam mit der Agentur deutscher Arztnetze veranstaltet die KBV am 16. und 17. April die Messe "Versorgungsinnovation" in Berlin. Das Schwerpunktthema werden geeignete Anreizmodelle für kooperative Versorgungsstrukturen sein.

Der KBV und den KVen ist nach dem Versorgungsstrukturgesetz aufgegeben, dafür Regeln aufzustellen. Nach der Rahmenvereinbarung mit dem GKV-Spitzenverband sollen sie im Frühjahr in regionalen Richtlinien gefasst werden.

Zu der Messe hat sich auch Minister Daniel Bahr angekündigt. Er wird dort mit KBV-Chef Dr. Andreas Köhler diskutieren.

Ferner vergleichen Experten aus den USA und Europa verschiedene Vergütungsmodelle für ärztliche Kooperationsformen.

Es präsentierten Aussteller 40 Projekte, die dazu beitragen, Kooperation in der ambulanten Versorgung zu fördern.

www.versorgungsmesse.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »