Ärzte Zeitung online, 06.08.2013

Bayer und Compugen

Allianz für Krebsimmuntherapie

Bayer und Compugen unterzeichnen Kooperations- und Lizenzabkommen.

BERLIN. Der Arzneimittelanbieter Bayer HealthCare hat mit dem Wirkstofffindungsunternehmen Compugen eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung zur Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von antikörperbasierten Wirkstoffen für die Immuntherapie von Krebserkrankungen abgeschlossen.

Im Rahmen eines gemeinsamen präklinischen Forschungsprogramms sollen laut Bayer auf Basis von zwei neuartigen Molekülen, die an der Steuerung des Immunsystems beteiligt sind, neue Ansätze zur Therapie von Krebs entwickelt werden.

Im Anschluss übernehme Bayer die Verantwortung für die weitere Entwicklung und erhalte die weltweiten Vermarktungsrechte für potenzielle Krebsmedikamente.

Höhere Lebensqualität für Krebspatienten angestrebt

"Bayer hat sich zum Ziel gesetzt, Erkenntnisse aus der Krebsforschung in wirksame Therapien umzusetzen, die Menschen mit Krebs ein längeres Leben ermöglichen und eine höhere Lebensqualität bieten", kommentierte Andreas Busch, Mitglied im Bayer HealthCare Executive Committee und Leiter Global Drug Discovery.

Die Immuntherapie gehöre zu den Schwerpunktgebieten der Onkologieforschung bei Bayer, Busch. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »