Ärzte Zeitung online, 19.09.2013

Auszeichung

MSD-Gesundheitspreis für zwei Netze

MÜNCHEN. Das Ärztenetz Südbrandenburg und das Traumanetzwerk DGU aus Marburg sind mit dem MSD-Gesundheitspreis 2013 ausgezeichnet worden. Beide erhielten jeweils den ersten Preis.

Auch die zweiten Preise wurden gleich doppelt vergeben. Sie gingen an das Rheuma-Netzwerk ADAPTHERA aus Bad Kreuznach sowie an "stattkrankenhaus" von der DAK-Gesundheit Hamburg.

Auf den dritten Platz des mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Preises kam das "AGnES"-Modell aus Greifswald. Der mit 10.000 Euro dotierte Sonderpreis ging an GeriVita aus Leipzig.

Mit dem Gesundheitspreis will MSD wegweisende Versorgungsprojekte auszeichnen. Bewerben konnten sich Projekte, die unabhängig ermittelte Evaluationsergebnisse vorweisen konnten.

Insgesamt gab es 35 Bewerbungen, von denen es zehn in die Endrunde schafften. Entscheidend sei, dass die Konzepte unter realen Alltagsbedingungen evaluiert würden, so Thomas Lang, Direktor Market Access bei MSD. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »