Ärzte Zeitung, 03.03.2014

NetzwerkMedizin

Helios, Rhön und Asklepios gründen Klinikverbund

BAD HOMBURG. Die privaten Krankenhausbetreiber Helios, Rhön-Klinikum und Asklepios haben eine Vereinbarung zur Gründung eines Klinikennetzwerks unterzeichnet. Der Verbund soll unter dem Namen "NetzwerkMedizin" auftreten.

Er war bereits anlässlich der Übernahme von 40 Rhön-Kliniken durch die Helios-Mutter Fresenius angekündigt worden. Laut Fresenius handelt es sich um "ein deutschlandweites und trägeroffenes Klinikennetzwerk, dem weitere Krankenhausbetreiber beitreten können, um flächendeckend neue Versorgungskonzepte anbieten zu können". (cw)

Topics
Schlagworte
Netze und Kooperation (915)
Organisationen
Fresenius (303)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »