Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Norden

Kooperation soll junge Ärzte ansprechen

BAD SEGEBERG. Ärztegenossenschaft, NAV-Virchowbund und Hartmannbund arbeiten in Schleswig-Holstein künftig enger zusammen. Eine kürzlich geschlossene Kooperationsvereinbarung sieht unter anderem gemeinsame Veranstaltungen wie etwa einen gesundheitspolitischen Dialog vor.

Vor allem junge Ärzte wollen die drei fach- und sektorenübergreifenden Organisationen damit ansprechen. Angebote und Dienstleistungen der einzelnen Organisationen sowie berufspolitische Positionen sollen abgestimmt werden. Probleme sind schon wegen der personellen Konstellation nicht zu erwarten; so ist etwa der Hartmannbund-Landeschef Bernd Thomas auch Aufsichtsratsvorsitzender der Ärztegenossenschaft. (di)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Tag 3 - Jetzt live vom Deutschen Ärztetag in Hamburg

Der Masterplan Medizinstudium 2020, die elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge und die Novellierung der (Muster-)Weiterbildungsordnung stehen heute auf der Agenda. mehr »

So sieht der GOÄ-Fahrplan aus

Nach kontroverser Debatte hat der Ärztetag den BÄK-Vorstand erneut beauftragt, Verhandlungen zur GOÄ-Reform fortzusetzen. Einen Einblick in den Fahrplan gibt Dr. Reinhardt im Video-Interview. mehr »

Ärztetag fordert Eingriffe des Gesetzgebers

Der Deutsche Ärztetag zeigt sich mit den Ergebnissen des Pharmadialogs unzufrieden. Die freie Preisbildung für ein neues Medikament im ersten Jahr nach der Zulassung sollte gekippt, Marktrücknahmen erschwert werden. mehr »