Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Norden

Kooperation soll junge Ärzte ansprechen

BAD SEGEBERG. Ärztegenossenschaft, NAV-Virchowbund und Hartmannbund arbeiten in Schleswig-Holstein künftig enger zusammen. Eine kürzlich geschlossene Kooperationsvereinbarung sieht unter anderem gemeinsame Veranstaltungen wie etwa einen gesundheitspolitischen Dialog vor.

Vor allem junge Ärzte wollen die drei fach- und sektorenübergreifenden Organisationen damit ansprechen. Angebote und Dienstleistungen der einzelnen Organisationen sowie berufspolitische Positionen sollen abgestimmt werden. Probleme sind schon wegen der personellen Konstellation nicht zu erwarten; so ist etwa der Hartmannbund-Landeschef Bernd Thomas auch Aufsichtsratsvorsitzender der Ärztegenossenschaft. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »