Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Norden

Kooperation soll junge Ärzte ansprechen

BAD SEGEBERG. Ärztegenossenschaft, NAV-Virchowbund und Hartmannbund arbeiten in Schleswig-Holstein künftig enger zusammen. Eine kürzlich geschlossene Kooperationsvereinbarung sieht unter anderem gemeinsame Veranstaltungen wie etwa einen gesundheitspolitischen Dialog vor.

Vor allem junge Ärzte wollen die drei fach- und sektorenübergreifenden Organisationen damit ansprechen. Angebote und Dienstleistungen der einzelnen Organisationen sowie berufspolitische Positionen sollen abgestimmt werden. Probleme sind schon wegen der personellen Konstellation nicht zu erwarten; so ist etwa der Hartmannbund-Landeschef Bernd Thomas auch Aufsichtsratsvorsitzender der Ärztegenossenschaft. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Langfristige Therapien? Leider Fehlanzeige!

Forscher kritisieren: Adipositas wird immer noch eher als Charakterschwäche denn als Krankheit angesehen. Sie fordern zur Therapie schwer betroffener Kinder besondere Konzepte. mehr »

Rettungsdienste rüsten auf

Bombenexplosion, Messerattacke, Anschlagpläne: Deutschland sieht sich im Visier islamistischer Terrorgruppen. Nun rüsten sich die Rettungsdienste, auch für die Gefahr eines "Zweitschlags". mehr »

Diesen Spielraum haben Sie bei der zweiten Diagnose

Der "Behandlungsfall" ist auf einen Monat und auf dieselbe Erkrankung eingegrenzt. Hierauf bezogene Abrechnungslimits werden demnach durch die Diagnosestellung relativiert. Zweite Erkrankung heißt: neuer Behandlungsfall. mehr »