Ärzte Zeitung, 18.11.2008

Hochleistungsschau der Medizin geht morgen an den Start

Hochleistungsschau der Medizin geht morgen an den Start

Düsseldorf: Medica feiert bis Samstag 40. Jubiläum

DÜSSELDORF (maw). Die Unternehmen der Gesundheitsbranche stehen bereits in den Startlöchern. Ab morgen steht Düsseldorf für vier Tage wieder ganz im Zeichen der Medizin: Die Medica geht in die 40. Runde.

Vom 19. bis 22. November öffnen sich die Tore für die Medica, die weltgrößte Medizinmesse. 4300 Aussteller aus 66 Nationen stellen sich mit ihrer Produktpalette - brandneue Innovationen wie auch alt Bewährtes - dem kritischen Blick der Besucher.

Traditionell ist das Publikum gemischt. Neben Unternehmens- und Klinikvertretern auf der Suche nach Kooperationspartnern oder neuen Produkten bietet die Medica vor allem auch Niedergelassenen die Möglichkeit, sich in kompakter Weise mit aktuellen und zukünftigen Trends im Gesundheitswesen auseinanderzusetzen.

Bei einem Messerundgang können wertvolle Anregungen - zum Beispiel für die Erweiterung des IGeL-Spektrums in der Praxis mit neuem Medizingerät - resultieren. Auch viele Praxissoftware-Anbieter nutzen die Medica wieder, um auf neue Module und Innovationen aufmerksam zu machen.

Ein zentrales Thema der diesjährigen Medizinhochleistungsschau ist die elektronische Vernetzung im Gesundheitswesen - zum Beispiel digitale Patientenakten oder telemedizinische Anwendungen zur Fernüberwachung chronisch kranker Patienten.

Wer es nicht auf die Medica schafft, kann sich trotzdem über das Messegeschehen auf dem Laufenden halten. Die "Ärzte Zeitung" ist für Sie auf der Medica und berichtet ab morgen umfassend und aktuell - sowohl in der Zeitung als auch im Internet.

Lesen Sie dazu auch:
Erfinder auf der Suche nach Marktpartnern

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »