Ärzte Zeitung online, 05.01.2009

GUSbox erhält KV-SafeNet-Zertifizierung

HEMSBACH (eb). Noch im vergangenen Jahr wurde die Mediamed Systec GmbH von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung als KV-SafeNet-Provider zertifiziert. Damit steht Nutzern der GUSbox nun ein sicherer Zugang zum KV-Safe-Net zur Verfügung.

Die Vorgaben bezüglich der Sicherheits- und Serviceleistungen der KV-SafeNet Rahmenrichtlinie werde vollständig erfüllt, meldet der Anbieter von Praxissoftware, -hardware und Medizintechnik. Für Praxen, die die GUSbox nutzen, heißt das, sie können direkt über die GUSbox auf die Online-Dienste der Kassenärztlichen Vereinigungen wie etwa Online-Abrechnung oder eDMP-Übertragung zugreifen. Dabei können bestehende Kunden - um den KV-SafeNet-Zugang zu erhalten - ihre GUSbox kostenfrei austauschen lassen.

Allerdings entsteht für die Nutzung des KV-SafeNet ein Aufpreis von 14,90 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer pro Monat (für ISDN und Breitbandanschluss). Der datenschutzkonforme Zugang zum KV-SafeNet wird laut dem Unternehmen über einen integrierten VPN-Router (VPN = Virtual Private Network) sichergestellt.

www.gusbox.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »