Ärzte Zeitung, 12.01.2009

Online-Test zur Patientenakte in Bottrop gestartet

BOTTROP (iss). Mit der elektronischen Patientenakte "prospeGKT" wird jetzt in Bottrop erstmals eine Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte in großem Maß online erprobt.

Die Akte wird im Gesundheitsnetz Prosper der Knappschaft eingesetzt, beteiligt sind 50 niedergelassene Ärzte, über 10  000 Versicherte und das Knappschaftskrankenhaus. Bewährt sich das auf drei Jahre angelegte Projekt, soll das System auf die rund 100 000 Versicherten in den Gesundheitsnetzen der Kasse im Ruhrgebiet ausgeweitet werden.

Die Versicherten in Bottrop erhalten eine persönliche elektronische Gesundheitskarte. Sie entspricht den Anforderungen der Gematik für die künftige bundesweite Gesundheitskarte. "Solche Projekte können dazu beitragen, die Diskussion über die elektronische Gesundheitskarte zu versachlichen", sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt bei der Auftaktveranstaltung für das Projekt gestern in Bottrop. ProspeGKT könne wichtige praktische Informationen und Anregungen für die Weiterentwicklung der Karte liefern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »