Ärzte Zeitung online, 05.11.2009

Google bemüht sich um mehr Transparenz beim Datenschutz

BERLIN (dpa). Google bemüht sich mit einer neuen Datenschutz-Anwendung um mehr Transparenz. Der Internet-Dienstleister hat seit Donnerstag ein "Google Dashboard" freigeschaltet, auf dem die Nutzer einen Überblick über ihre bei den verschiedenen Google-Diensten hinterlegten Daten erhalten.

Die Anwendung sei eine "echte Innovation im Datenschutz", sagte der Datenschutzbeauftragte von Google Deutschland, Per Meyerdierks, in Berlin. Das Dashboard - englisch für Armaturenbrett - liefert eine Übersicht der Google-Dienste, für die man sich angemeldet hat, und die Option, die Einträge zu ändern. Dazu können etwa Konten beim E-Mail-Dienst Google Mail, bei der Bilderverwaltung Picasa oder beim Internet-Videoportal YouTube gehören. Google steht wegen des Umgangs mit Nutzer-Daten immer wieder in der Kritik.

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3810)
Organisationen
Google (339)
YouTube (64)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »