Ärzte Zeitung, 20.05.2010

KV Bayerns erhält European Identity Award

MÜNCHEN (sto). Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) ist für ihr Authentifizierungsverfahren "KV-Ident" zur sicheren Anbindung von Ärzten und Psychotherapeuten an das Online-Angebot der KVB mit dem "European Identity Award" ausgezeichnet worden.
Mit "KV-Ident", das ähnlich wie das klassische PIN-/TAN-Verfahren beim Online-Banking funktioniert, erhalten Praxen über eine herkömmliche Internetverbindung unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards und ohne den Einsatz zusätzlicher Hard- oder Software einen sicheren Zugang beispielsweise zur Online-Abrechnung, zu elektronischen Do-kumentationen im Rahmen von speziellen Versorgungsprogrammen wie Disease Management Programmen oder zum Notarztportal emDoc.
"KV-Ident" steht den rund 24 000 Hausärzten, Fachärzten und Psychotherapeuten sowie allen Notärzten in Bayern seit Anfang des Jahres zur Verfügung. Derzeit nutzen rund 5 000 Ärzte und Psychotherapeuten das Angebot.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »