Ärzte Zeitung, 10.11.2010

MEDICA-Splitter

IT für die effiziente Netzarbeit

Wie lässt sich die Kommunikation in Ärztenetzen verbessern? Wo lassen sich Abläufe automatisieren? Und wie wird der Überblick über die Wirtschaftlichkeit des Netzes gewahrt?

Das sind Fragen, die die IGV Connect AG auf der Medica beantworten will. Das Unternehmen hat seine Netzsoftware InGAmed im Gepäck. Mit der sind laut IGV Connect eine aufwandsarme Dokumentation der im Verbund erbrachten Leistungen sowie anonymisierte statistische Auswertungen der Behandlungen möglich. (reh)

Medica: Halle 15, Stand G48

Lesen Sie dazu auch:
Jetzt hat die Papierflut in Praxen ein Ende
IT für die effiziente Netzarbeit
Einstiegsangebot für SafeNet-Nutzer
E-Verordnungsplan soll Compliance erhöhen
Der direkte Draht zum Patienten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »