Medica Aktuell, 19.11.2010

Finanzspritze für die Telematik-Branche in NRW

Finanzspritze für die Telematik-Branche in NRW

Kooperation lohnt sich: Für ein E-Health-Konsortium in NRW wurden jetzt die Fördertöpfe geöffnet.

DÜSSELDORF (iss). Auf der Medica haben die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens und Staatssekretärin Marlis Bredehorst IT-Unternehmen und Einrichtungen im Gesundheitswesen Förderbescheide über insgesamt 3,8 Millionen Euro von der EU und dem Land NRW übergeben.

Das Geld geht an Siemens Healthcare, T-Systems International, iSoft Health, Tieto Deutschland, Duria, Agfa HealthCare, die Fraunhofer Gesellschaft, die Fachhochschule (FH) Dortmund und die Universität Bochum. Sie alle kooperieren unter Koordination der Fraunhofer Gesellschaft und der FH Dortmund und sind gemeinsam am Projekt E-Business-Plattform in NRW beteiligt. "Ein solches Konsortium ist bisher ohne Vorbild in der IT-Wirtschaft", sagte Steffens. Nach Angaben von Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Günther Horzetzky profitiert das Bundesland von der engen Verzahnung von Wirtschaft und Forschungseinrichtungen.

Das Land Nordrhein-Westfalen ist in Halle 3 mit vier Gemeinschaftsständen vertreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »