Ärzte Zeitung, 24.02.2011

Arzneidatenbanken werden mit jedem Update genauer

NEU-ISENBURG (ger). Die Probleme, die vor allem in Apotheken bei ärztlichen Verordnungen nach den Maßzahlen N1, N2 oder N3 seit Jahresbeginn bei vielen Medikamenten entstanden sind, werden mit jedem Update der Arzneidatenbanken ein Stück weit mehr gelöst.

Darauf haben Praxis-EDV- und Arzneidatenbankanbieter auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" hingewiesen. "Bei derart relevanten Änderungen bietet sich eine online-Aktualisierung der Arzneimitteldatenbanken für die Praxen geradezu an", hat Barbara Müller, Sprecherin von CompuGroup ,Medical (CGM) auf Anfrage gesagt.

Die Online-Aktualisierungen können zweiwöchentlich erfolgen, offline werden Änderungen der Arzneidatenbanken in der Regel zusammen mit dem Update der Praxissoftware verschickt, also einmal im Quartal.

Bedingt durch das AVWG seien bekannterweise aktive Verordnungshilfen im Arztinformationssystem recht eingeschränkt. Gerade in diesem Bereich wären ärztefreundliche Hilfen in der EDV aber nützlich, so Müller.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »