Ärzte Zeitung, 18.09.2011

Kassen entwickeln gemeinsam IT-Schnittstellen

BERLIN (ger). Der AOK-Bundesverband und die Ersatzkassen wollen bei der Etablierung einer IT-Schnittstelle für die Umsetzung von Selektivverträgen zusammenarbeiten.

"Die medizinischen Angebote der Selektivverträge müssen beim Patienten ankommen. Deshalb ist es wichtig, dass die Ärzte in ihrem Praxisalltag schnell und einfach einen Überblick über das vorhandene Angebot erhalten", sagte Professor Norbert Klusen, Chef der Techniker Krankenkasse, laut einer Pressemitteilung.

Bei der Kooperation soll auf den offenen Standards aufgebaut werden, die der im April 2011 gegründete Geschäftsbereich "Gesundheit - Versorgung - Kommunikation" (gevko) unter dem Dach der AOK erarbeitet hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »