Ärzte Zeitung, 21.10.2011

Neuer Router für Hausarztverträge

DÜSSELDORF (reh). Der Healtcare-IT-Anbieter DGN Deutsches Gesundheitsnetz GmbH will Anfang 2012 einen neuen Router für die hausarztzentrierte Versorgung und andere Selektivverträge auf den Markt bringen.

Wie das Unternehmen mitteilt, werde die GUSbox®-Gerätefamilie um die GUSbox L erweitert. Der neue Router biete eine größere Festplatte (320 statt 60 GB).

Zudem verfüge das Gerät über zwei Gigabit-Schnittstellen sowie einen netzgebundenen Speicher (NAS-Laufwerk) für die Online-Datensicherung.

Mehrere Module in einer Box

Und: Das Software-Vertragsmodul der Hausärztlichen Vertragsgemeinschaft (HÄVG), aber auch die geplante Standard-IT-Schnittstelle von KV-Telematik-ARGE und gevko sollen direkt auf der Box laufen.

Alle Komponenten würden vorinstalliert und seien sofort lauffähig, so das Unternehmen. Updates erfolgten automatisch online über den integrierten Breitbandanschluss.

Die GUSbox L wird nach Unternehmensangaben als Mietgerät angeboten. Der Mietpreis betrage 18,90 Euro im Monat zuzüglich Mehrwertsteuer.

www.dgn.de/gusbox-l

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »