Ärzte Zeitung, 16.01.2012

Studie: Ärzte sehen Nutzen in Healthcare-IT

NEU-ISENBURG (reh). Die Mehrzahl der Ärzte glaubt, dass der Einsatz von Informationstechnologie (IT) im Gesundheitswesen Vorteile bringt.

So sind über 70 Prozent der Mediziner davon überzeugt, dass Healthcare-IT einen besseren Zugang zu Daten aus der klinischen Forschung ermöglicht. Und rund 69 Prozent glauben, dass der IT-Einsatz die Koordination der Versorgung und Pflege verbessert.

Das zeigt eine aktuelle Studie unter 3700 Ärzten aus acht Ländern der Beratungsfirma Accenture. Neben Ärzten aus Deutschland wurden etwa Mediziner aus den USA, Frankreich und Spanien, Großbritannien, Australien, Kanada und Singapur befragt.

Für deutsche Ärzte verbessert die Healthcare-IT aber vor allem die organisations-übergeifenden Arbeitsprozesse innerhalb der Patienten-Versorgung - also Prozesse zwischen Arzt und Klinik und zwischen verschiedenen Fachrichtungen.

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3754)
Telemedizin (2321)
Organisationen
Accenture (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »