Ärzte Zeitung, 19.04.2012

CompuGroup Medical investiert kräftig

KOBLENZ (ger). 130 Millionen Euro will CompuGroup Medical, einer der weltweit führenden E-Health-Anbieter, bis 2014 in neue Software für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Krankenhäuser investieren.

Das hat Konzernchef Frank Gotthardt bei der feierlichen Eröffnung der neuen Konzernzentrale des E-Health-Anbieters CompuGroup Medical am Standort Koblenz angekündigt.

Schwerpunkte für Neuentwicklungen sind laut Gotthardt Software Assisted Medicine (SAM, Entscheidungsunterstützungssysteme für Ärzte) sowie Software für Kliniken.

CompuGroup Medical hat weltweit 385.000 Ärzte, Zahnärzte, Kliniken, Apotheker und Netze als Kunden. 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 396 Millionen Euro bei einem Gewinn von 73 Millionen Euro. In Deutschland ist das Unternehmen unter anderem Marktführer bei Praxis-EDV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »