Ärzte Zeitung, 19.04.2012

CompuGroup Medical investiert kräftig

KOBLENZ (ger). 130 Millionen Euro will CompuGroup Medical, einer der weltweit führenden E-Health-Anbieter, bis 2014 in neue Software für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Krankenhäuser investieren.

Das hat Konzernchef Frank Gotthardt bei der feierlichen Eröffnung der neuen Konzernzentrale des E-Health-Anbieters CompuGroup Medical am Standort Koblenz angekündigt.

Schwerpunkte für Neuentwicklungen sind laut Gotthardt Software Assisted Medicine (SAM, Entscheidungsunterstützungssysteme für Ärzte) sowie Software für Kliniken.

CompuGroup Medical hat weltweit 385.000 Ärzte, Zahnärzte, Kliniken, Apotheker und Netze als Kunden. 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 396 Millionen Euro bei einem Gewinn von 73 Millionen Euro. In Deutschland ist das Unternehmen unter anderem Marktführer bei Praxis-EDV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »