Ärzte Zeitung, 16.07.2012

Praxis-EDV: Update-Fehler sind Sache des Anbieters

STUTTGART (maw). Treten bei der Verordnung von Medikamenten in der Praxis-EDV Software-Fehler auf, so liegen diese ausschließlich in der Verantwortung des EDV-Anbieters. Darauf weist die KV Baden-Württemberg (KVBW) hin.

Wie berichtet, gelten seit Monatsanfang neue gesetzliche Vorschriften für die Verordnungssoftware. Damit soll laut KVBW eine werbe- und manipulationsfreie Verordnung von Arzneimitteln gewährleistet werden.

Darüber hinaus soll die Software die Ärzte vor Regressen schützen. Die Anforderungen an die Softwarehäuser wurden gemeinsam von der KBV und dem Spitzenverband der Krankenkassen festgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »