Ärzte Zeitung, 02.11.2012

KBV

Sicherheits-Check für Praxen

Sicherheits-Check für Praxen

Niedergelassene Ärzte können jetzt online überprüfen lassen, wie es um die Datensicherheit und den Datenschutz in ihrer Praxis steht. Möglich macht das ein neues Online-Tool der KBV.

BERLIN (reh). Die KBV hat jetzt einen Sicherheits-Check für Praxen online gestellt. Mit dem Tool "Mein PraxisCheck" können Praxisteams prüfen, wie es um die Datensicherheit und den Datenschutz in ihrer Praxis steht.

Dabei gehe es nicht nur um den Schutz sensibler Patientendaten oder vor Computerviren, sondern auch um Aspekte des Praxis- und Risikomanagements, wie den Umgang mit Fehlern in der Praxis, meldet die KBV.

"Mit der neuen Online-Checkliste wollen wir Ärzten und Psychotherapeuten unbürokratisch Hilfestellung bieten, die vielfältigen gesetzlichen Verpflichtungen und normativen Vorgaben zu Datenschutz und Datensicherheit zu erfüllen", sagt KBV-Chef Dr. Andreas Köhler laut Mitteilung.

Der Check beinhaltet 19 Fragen und die Praxen können zuvor genau auswählen, welche Größe ihre Einheit hat. Wer sich durchgeklickt hat, erhält einen Ergebnisbericht mit konkreten Hinweisen, Anregungen und weiterführenden Links.

Die Fragen und Lösungsvorschläge orientieren sich laut KBV an den Empfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Anforderungen der DIN EN ISO 27001 (Informationssicherheitsmanagementsystem) und Qualitätszielen aus dem QM-System QEP (Qualität und Entwicklung in Praxen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »