Ärzte Zeitung, 10.08.2015

Quartalszahlen

CompuGroup legt um neun Prozent zu

KOBLENZ. Der E-Health-Anbieter CompuGroup Medical (CGM) hat im zweiten Quartal 2015 einen Umsatz von 138 Millionen Euro erzielt. Damit hat er im Vergleich zum Vorjahresquartal neun Prozent mehr erwirtschaftet (Umsatz Q2/2014: 126 Millionen Euro).

Das organische Wachstum zu konstanten Wechselkursen betrug 4 Prozent.

Das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Berichtsquartal im Vergleich zum Vorjahr von 23 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro.

Insbesondere der Geschäftsbereich Hospital Information Systems (Krankenhausinformationssysteme) habe sich gut entwickelt.

Für das Gesamtjahr erwartet CGM einen Konzernumsatz von 549 bis 559 Millionen Euro und ein operatives Konzernergebnis (EBITDA) von 115 bis 125 Millionen Euro. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »