Ärzte Zeitung, 10.08.2015

Quartalszahlen

CompuGroup legt um neun Prozent zu

KOBLENZ. Der E-Health-Anbieter CompuGroup Medical (CGM) hat im zweiten Quartal 2015 einen Umsatz von 138 Millionen Euro erzielt. Damit hat er im Vergleich zum Vorjahresquartal neun Prozent mehr erwirtschaftet (Umsatz Q2/2014: 126 Millionen Euro).

Das organische Wachstum zu konstanten Wechselkursen betrug 4 Prozent.

Das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Berichtsquartal im Vergleich zum Vorjahr von 23 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro.

Insbesondere der Geschäftsbereich Hospital Information Systems (Krankenhausinformationssysteme) habe sich gut entwickelt.

Für das Gesamtjahr erwartet CGM einen Konzernumsatz von 549 bis 559 Millionen Euro und ein operatives Konzernergebnis (EBITDA) von 115 bis 125 Millionen Euro. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »