Ärzte Zeitung, 20.05.2016

Software

Recall-System hängt direkt am Praxiskalender

Ein Recallsystem, das direkt mit dem Terminplaner der Praxis verankert ist? Der Arztsoftware-Anbieter Indamed hat dies in seiner Praxissoftware Medical Office umgesetzt. Das Recallsystem von Indamed erinnert Praxisteams an die Vereinbarung von Nachsorgeterminen oder ausstehende Untersuchungen. Nimmt der Patient am Recall teil, erhält er wahlweise eine Terminerinnerung per Telefon, Fax, SMS, E-Mail oder Brief. Dabei erfolgt laut dem Unternehmen über vordefinierte Zeit- und Untersuchungskriterien eine automatische Berechnung der notwendigen Kontrolltermine, die dann direkt im Praxiskalender hinterlegt werden. In der Patientenakte könne das Praxisteam zudem erkennen, ob ein Patient in einen Recall eingeschrieben ist. Eine Recall-Liste informiert das Team zusätzlich über die anstehenden Termine. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »