Ärzte Zeitung, 22.07.2016

Sicherheitslücken

BSI rät zu Apple-Update

Nutzer von Apple-Geräten sollten zügig die am Montag erschienenen Updates für die Betriebssysteme auf iPhone, iPad und Mac aufspielen. Das empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Mehrere Schwachstellen in WebKit, den Bibliotheken libxml2 und libxslt sowie weiteren von iOS verwendeten Komponenten würden Angreifern das Ausführen beliebiger Programmcodes und auch das Ausspähen von Informationen ermöglichen, heißt es. Mit den neuen Versionen iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 werden die Lücken behoben. Nutzer sollten auch die neueste Version des Web-Browsers Safari installieren. (eb)

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3720)
IT in der Arztpraxis (483)
Organisationen
BSI (86)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »