Ärzte Zeitung, 23.09.2016

Praxissoftware

medatixx macht schnellen Datenexport möglich

ELTVILLE. Die Praxissoftware medatixx des gleichnamigen Anbieters wartet mit neuen Funktionen auf: Wie das Unternehmen berichtet, seien nun das bequeme Umschalten zwischen stationären und mobilen Lesegeräten, der Export von Zahlungseingängen, Listen und Statistiken in Excel sowie eine elegante Druckerschachtansteuerung in der integrierten Textverarbeitung möglich.

Die medatixx-Anwender legten einmalige Vorlagen für Rechnungen, Briefe oder Terminzettel an und konfigurierten diese jeweils für einen bestimmten Druckerschacht, heißt es. Mehr sei nicht zu tun. Wenn man danach eines dieser Dokumente erstelle und es ausdrucken wolle, laufe es automatisch aus dem richtigen Schacht. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »