Ärzte Zeitung, 09.09.2008

Entwicklung am Arbeitsmarkt ist weiterhin positiv

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Am Arbeitsmarkt geht die Tendenz weiterhin nach oben. Nach einer Studie der Zeitarbeitsfirma Manpower stellen die Unternehmen in Deutschland trotz Unsicherheiten immer noch ein.

In einer repräsentativen Umfrage des Personaldienstleisters zu Aussichten für das vierte Quartal kündigten 13 Prozent der befragten Personalentscheider an, vor Weihnachten zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu wollen.

Fünf Prozent der Betriebe beabsichtigen Stellenstreichungen, wie aus dem Arbeitsmarktbarometer von Manpower hervorgeht. Daraus ergibt sich ein Saldo von acht Prozent. Im vierten Quartal 2007 hatte der Wert bei zwölf Prozent gelegen.

"Die erhobenen Zahlen deuten darauf hin, dass die Unternehmen die Entwicklung als eher unsicher einschätzen. Die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern besteht - unabhängig von der Konjunktur - nach wie vor", erklärte dazu der Geschäftsführer von Manpower Deutschland, Thomas Reitz.

Am besten sind die Chancen auf neue Jobs der Umfrage zufolge in München. Dort seien die Unternehmen mit einem Saldo von 16 Prozent besonders optimistisch. Düster sieht es hingegen im Ruhrgebiet (minus vier Prozent) und im Osten (minus sechs Prozent) aus. Für die Manpower-Umfrage werden in Deutschland regelmäßig mehr als 1000 Arbeitgeber nach ihrer Personalplanung für das kommende Quartal befragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »