Ärzte Zeitung, 19.12.2008

Arbeitsgericht bestätigt hessische Klinik-Fusion

ERFURT (mwo). Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat die Privatisierung der hessischen Universitätskliniken Marburg und Gießen bestätigt. Den Arbeitnehmern stand kein Widerspruchsrecht gegen den Übergang ihres Arbeitsverhältnisses auf die Rhön-Kliniken zu.

Normalerweise können Arbeitnehmer dem Übergang ihres Arbeitsverhältnisses auf einen neuen Eigentümer widersprechen. Nach dem Erfurter Grundsatzurteil gilt dies aber nicht bei Privatisierungen kraft Gesetzes. Der damit verbundene Eingriff in die Rechte der Arbeitnehmer sei zulässig, wenn die Privatisierung "durch Gründe des Gemeinwohls gerechtfertigt wird.

Az.: 8 AZR 660/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »