Ärzte Zeitung, 27.03.2009

Frist versäumt: Kündigung gilt

MAINZ (dpa). Eine Kündigung ist rechtens, wenn der Arbeitnehmer nicht rechtzeitig vor Gericht klagt. Das gilt nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz auch für eine fristlose Kündigung. Werde die Frist versäumt, überprüfe das Gericht nicht mehr die Berechtigung der Kündigung.

Az.: 7 Sa 283/08

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Kassen fahren 2016 bessere Finanzergebnisse ein

Das Plus bei Ersatzkassen fällt geringer aus als erwartet, Innungskrankenkassen bleiben weiter im Minus. mehr »