Ärzte Zeitung, 30.04.2012

Hohe Lohnkosten, aber auch mehr Produktivität

WIESBADEN (dpa). Die deutschen Arbeitnehmer sind in den vergangenen 20 Jahren deutlich produktiver geworden.

Die von den Beschäftigten im Schnitt erbrachte Wirtschaftsleistung sei zwischen 1991 und 2011 um 22,7 Prozent gestiegen, berichtete das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden.

Die Lohnkosten pro Arbeitnehmer stiegen im selben Zeitraum um 47,5 Prozent. Da im Schnitt deutlich weniger Arbeitsstunden geleistet wurden, stieg die Produktivität pro Stunde in dem 20-Jahres-Zeitraum sogar um 34,8 Prozent. Die Kosten für die Arbeitsstunde wuchsen um 63,4 Prozent.

Topics
Schlagworte
Personalführung (2940)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »