Ärzte Zeitung, 18.09.2012

TÜV Rheinland

Neues Zentrum für gesündere Mitarbeiter

KÖLN (maw). Wie können Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch gezieltes Training verbessert werden? Auf diese Frage will der TÜV Rheinland eine Antwort geben - und zwar mit seinem neu eröffneten Kompetenzzentrum Gesundheitsmanagement in Bad Neuenahr.

Das Zentrum wendet sich im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements an Unternehmen, die Fach- und Führungskräfte weiterentwickeln möchten, sowie an Sportler.

Im Zentrum arbeitet ein Team aus Ärzten, Sportmedizinern, Sportwissenschaftlern und Gesundheitsexperten.

Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Evelin Lemke (Grüne) zeigte sich bei der Eröffnung des Zentrums von der Konzeption begeistert: "Davon kann die ganze Region profitieren: hier haben ganzheitliches Gesundheitsbewusstsein und Gesunderhaltung ihren Platz."

Wie Lemke betonte, habe sich die Gesundheitswirtschaft in der Region Mosel-Ahr-Hunsrück zu einem bedeutenden volkswirtschaftlichen Sektor entwickelt - allein 2010 habe sie 1,7 Milliarden Euro an Bruttowertschöpfung erwirtschaftet.

40.000 Erwerbstätige seien in der Region zur gleichen Zeit in der Gesundheitswirtschaft beschäftigt gewesen, so Lemke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Gericht verwehrt Witwe das Sperma ihres Mannes

Ein Paar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Weil es nicht klappt, setzt es auf künstliche Befruchtung. Doch dann stirbt der Ehemann nach einer Herztransplantation. Hat seine Witwe nach seinem Tod Anspruch auf sein Sperma? mehr »

Warum Hauptmann nicht gegen Gassen antritt

12.53 hDer saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Der Grund: Ein Neuanfang sei nicht realistisch. mehr »