Ärzte Zeitung, 30.10.2012

BLÄK

Bei MFA droht Nachwuchsmangel

AUGSBURG (sto). Auch bei den Medizinischen Fachangestellten (MFA) zeichnet sich nach Angaben der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) ein Nachwuchsmangel ab.

Die Zahl der Ausbildungsverträge habe sich in Bayern von 3022 im Jahr 2008 auf 2733 im vergangenen Jahr kontinuierlich verringert, berichtete Kammerpräsident Dr. Max Kaplan beim 71. Bayerischen Ärztetag in Augsburg.

Um den Beruf attraktiver zu machen, biete die Kammer Fortbildungskurse zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung an.

An der Fortbildung, die auch einen allgemeinen Hochschulzugang in Bayern eröffnet, haben im vergangenen Jahr 98 MFA teilgenommen, berichtete Kaplan. Eine weitere Möglichkeit der beruflichen Qualifikation sei die berufsbegleitende Weiterbildung zur Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Gericht verwehrt Witwe das Sperma ihres Mannes

Ein Paar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Weil es nicht klappt, setzt es auf künstliche Befruchtung. Doch dann stirbt der Ehemann nach einer Herztransplantation. Hat seine Witwe nach seinem Tod Anspruch auf sein Sperma? mehr »

Warum Hauptmann nicht gegen Gassen antritt

12.53 hDer saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Der Grund: Ein Neuanfang sei nicht realistisch. mehr »