Ärzte Zeitung, 30.11.2016

Arbeitswelt

Arbeitgeberpräsident warnt vor Kosten der digitalen Ära

BERLIN. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat vor finanziellen Belastungen durch die Vorschläge von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zur Arbeit in der digitalen Ära gewarnt. So habe Nahles nicht gesagt, wo das Geld für das vorgeschlagene Erwerbstätigenkonto zur Bezahlung von Qualifizierung oder Auszeiten herkommen solle, sagte Kramer am Dienstag in Berlin. Wichtig sei, dass das die nächste Generation nicht belaste. Weiterbildung im Betrieb müsse zudem weiter Sache der Kammern bleiben. Der Nahles-Vorschlag, den Tarifpartnern in einer zweijährigen Probephase mehr Flexibilität bei der Arbeitszeit zu erlauben, dürfe nicht zu einem Hin und Her der Regeln in den Unternehmen führen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »