Ärzte Zeitung, 04.06.2008

Preis ausgelobt für bessere Therapietreue

BERLIN (eb). Für den Berliner Gesundheitspreis werden Ideen für ein gleichberechtigtes Arzt-Patienten-Verhältnis gesucht. Der Preis von AOK und Ärztekammer Berlin ist mit insgesamt 50 000 Euro dotiert.

Studien belegen, dass Therapieerfolge wesentlich höher sind, wenn der Arzt nicht über den Kopf des Patienten hinweg entscheidet, sondern ihn bei der Therapieplanung aktiv einbezieht. Gesucht werden innovative Ideen und Modelle für eine Arzt-Patienten-Beziehung, bei der die Patienten aktiv und gleichberechtigt in Planung und Umsetzung der Behandlung einbezogen sind. Ziel ist es dabei, die Therapiemotivation und -treue zu stärken.

Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten in ambulanten und stationären Einrichtungen können sich beteiligen. Eine unabhängige Jury aus Vertretern von Medizin, Wissenschaft und Politik entscheidet über die Preisvergabe. Einsendeschluss ist der 30. September 2008, Vergabe im Frühjahr 2009.

Mehr Infos gibt es im Internet: www.berliner-gesundheitspreis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »